10 Jahre Menü Service Allgäu

Menü Service Allgäu zelebriert Jubiläum in Form eines Symposiums

Menü Service Allgäu (MSA) feiert 10-jähriges Jubiläum.
v.l.n.r.: Peter Kisielewski (Betriebsleiter MSA), Gebhard Kaiser (Beiratsvorsitzender), Ulrich Geiger (Geschäftsführender Gesellschafter Lattemann & Geiger Dienstleistungsgruppe), Reinhard Reitzner und Sabine Denk (beide Geschäftsführung MSA) (Foto:MSA)

Die Menü Service Allgäu GmbH (MSA) feierte Ende Juni 2017 gemeinsam mit Gästen aus Politik und Wirtschaft sowie ihren Lieferanten ihr zehnjähriges Firmenbestehen. Die Feierlichkeiten fanden in den Räumen der Großküche in Sonthofen statt.

Die beiden Geschäftsführer und Firmengründer Sabine Denk und Reinhard Reitzner eröffneten die Veranstaltung mit einem Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre der MSA sowie mit einem Ausblick auf die Zukunft des Unternehmens. Regionale, individuelle Speisepläne und Deklarationsfreiheit beim Essen werden auch zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Zusammengefasst bedeutet das, dass die Zubereitung weiterhin ohne kennzeichnungspflichtige Stoffe oder künstliche Farbstoffe erfolgen wird.

Stillstand ist Rückschritt!

Alle angebotenen Speisepläne werden – gemäß des Mottos: Stillstand ist Rückschritt! – nach den Regeln der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) angefertigt. Die Gesellschaft gibt Qualitätsstandards vor, die Schulen, Kindertagesstätten, Betriebe, Krankenhäuser, Rehakliniken sowie Altersheime beim Angebot einer ausgewogenen Ernährung unterstützen.

In den anschließenden Vorträgen referierten Dr. Ulrich Bäcker, Chefarzt und Ernährungsmediziner der Klinik in Oberstdorf, und Veronique Gemscheid zu Themen wie Herausforderung Schulverpflegung und neue Wege, gute Standards in der Schul- und Kitaverpflegung. Dabei verdeutlichten sie, wie wichtig eine gesunde Ernährung im Kindesalter sowie eine ansprechende, kindgerechte Aufbereitung der Mahlzeiten ist.

Küchenparty zum Abschluss

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit einer gemeinsamen Küchenparty. Den Gästen bot sich die Möglichkeit, die Großküche zu besichtigen, den Köchen bei der Zubereitung der Speisen zuzusehen und sich mit Lieferanten auszutauschen. Mit Gerichten wie Saibling aus dem Gunzesrieder Tal, kross auf der Haut gebraten mit Blattgemüse und Zitronenbutter, wurde die Gesellschaft verwöhnt. Die MSA-Köche bereiteten sämtliche Gerichte frisch zu.

Unter den Gästen waren auch der Landrat Anton Klotz (CDU) sowie sein Vorgänger Gebhard Kaiser (CSU). Beide zeigten sich begeistert und werteten nach zehn Jahren das Projekt als vollen Erfolg in Verbindung mit der Privatwirtschaft. Landtagsabgeordneter Ulrich Leiner (Bündnis 90/Die Grünen) hofft auf einen Ausbau des Bioangebots der MSA und bewertet das Projekt ebenfalls positiv.

Die Menü Service Allgäu GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen zwischen Klinikverbund Kempten-Oberallgäu, Landkreis Oberallgäu, Feneberg Lebensmittel GmbH und Klinikdienste Süd GmbH (KDS). Mit 12.500 Mitarbeitern und 38 Standorten in Deutschland ist das in Dietmannsried im Allgäu beheimatete Unternehmen mittlerweile im gesamten Bundesgebiet tätig.