Juni, 2014

Blanco Professional GmbH + Co KG

Wo der fähige Logistiker Kellner heißt: GV-kompakt schaute bei Blanco hinter die Kulissen und fragte über Standortvorteile, Innovationen und Wettbewerb ganz genau nach.
Fotos: Blanco Professional

Viele Wege führen nach Rom, besagt ein Sprichwort. Das gilt auch für Oberderdingen. Die Gemeinde 35 Kilometer östlich von Karlsruhe, an der Grenze zwischen Stromberg und der Hügellandschaft Kraichgau, ist gut erreichbar. Ganz egal, ob man sich ihr zu Fuß, mit dem Rad, mit dem Bus, dem Auto oder der Stadtbahn nähert – die sanfte, reizvolle Natur zieht einen in den Bann und stimmt sogleich heiter. Wälder, Felder und Wiesen umschließen die baden-württembergische Gemeinde mit den Ortsteilen Flehingen und Großvillars. Rebstöcke auf mehr als 120 Hektar Fläche verleihen ihr das typisch heitere Gepräge einer Weinregion. 10.400 Einwohner hat Oberderdingen. „Alles zum Leben“ ist nicht nur der Slogan, sondern auch das Leitbild der Gemeinde, die mit vielen Pluspunkten aufwarten kann: einen historischen Ortskern mit freundlichen Geschäften, Restaurants und Hotels, die zum Schlemmen und Verweilen einladen, moderne Sportstätten, Rad- und Wanderwege sowie zwei Freibäder für aktiven Freizeitspaß, Kultur, Bildung, Traditionen. Und: Der Ort ist seit Jahrzehnten Standort für Industrie und Gewerbe und bietet heute mehr als 3.500 gewerbliche Arbeitsplätze.

Kompetenz in Edelstahl mit Tradition

Bereits 1925 gründete hier Heinrich Blanc die Firma „Blanc & Co.“, anfangs zur Serienfertigung von Herdwasserschiffen, ab 1950 kamen Produkte aus Edelstahl für private und gewerbliche Küchen, ab 1961 auch für medizinische Funktionsbereiche hinzu. 2007 wurden die B2BGeschäftsbereiche dieses inzwischen immens gewachsenen Betriebes in einer eigenständigen Gruppe zusammengefasst, der heutigen BLANCO Professional Gruppe. Seitdem tragen zwei Oberderdinger Unternehmen den auf den Firmengründer zurückgehenden Namen: die BLANCO Professional Gruppe und das Schwesterunternehmen BLANCO GmbH + Co KG, Spezialist für Haushaltsspülen-, Küchenarmaturen und Abfalltrennsysteme.

823 Mitarbeiter sind aktuell bei der BLANCO Professional Gruppe beschäftigt. Sie entwickeln und fertigen hochwertige Investitionsgüter, Systemlösungen und Produkte für Großküchen, medizinische Einrichtungen und die Industrie. 2013 erzielte die Gruppe einen konsolidierten Jahresumsatz von 109,1 Millionen Euro. Herzstück der Produktion ist der Standort Oberderdingen. Mechaniker, Monteure, Schweißer, Techniker und Meister bauen hier Systeme für das Lagern, Portionieren, Transportieren, Kalt- und Warmhalten, für das Regenerieren und das Ausgeben von Speisen, aber auch medizinisches Funktionsmobiliar und individuelle Präzisionsbauteile für die Industrie. „Unsere Kernkompetenz bei BLANCO Professional ist die Be- und Verarbeitung von Edelstahl“, erklärt Segmentleiter Joachim Bender. „Hier haben wir eine lange Tradition, viel Erfahrung und immer wieder neue Ideen für noch bessere Produkte.“ Stolz zeigt er zum Beweis hochedle, weil feinst bearbeitete Fahrzeugteile: gestrahlte oder polierte Einstiegsleisten und Griffe sowie glänzende Kühlergrills. Zulieferungen für die Autoluxusmarke Rolls-Royce. In der Werkshalle lässt sich der Weg eines Blechteils von der Anlieferung über das Stanzen und Biegen, Entgraten, Verschweißen, bis hin zum Verbauen und Polieren gut verfolgen. Joachim Bender erläutert das Verfahren: „Produziert wird nicht auf Lager, sondern auftragsbezogen.“ Die für die aktuellen Fertigungen benötigten Bleche machen zunächst die Bekanntschaft mit der Laser-Stanzmaschine und einem vollautomatischen Blech-Biege-Center. Täglich bekommen 1.000 bis 1.500 Blechteile ihre Form. In drei Schichten wird die hochmoderne Technik genutzt. Nach dem Biegen versehen Schweißer manuell die Bauteile mit den nötigen Schweißnähten. Im nächsten Schritt folgen beispielsweise bei Türen das Verleimen, das Einbringen von Dämmmaterial, das Verpressen, bevor sie weiter verbaut werden können. Eine Reihe verzinkter Stahlbleche erhält eine farbige Pulverbeschichtung. Insgesamt 110 unterschiedliche Töne sind möglich. Die Standardpalette umfasst 22 Farben. Die farbigen Elemente werden vor allem beim Funktionsmobiliar für Kliniken verbaut – demnächst aber auch für das neueste Produkt für Catering und Großküchen, den im März auf der INTERNORGA vorgestellten Blanco AirServe Trolley.

Für die Catering-Produkte des Unternehmens, wie Speisenausgabesysteme, Frontcooking-Stationen, Induktion- und Heißluftsysteme werden zu 95 Prozent Teile aus Edelstahl verwendet. Die Materialbeschaffung wird u. a. durch das Kan-Ban-Prinzip ausgelöst. Dabei kommissioniert ein Insellogistiker auftragsbezogen alle benötigten Teile und stellt sie auf einem sogenannten Kellnerwagen bereit. Für die Fertigungsmitarbeiter bedeutet dies kurze Wege und Konzentration auf das Abarbeiten der Aufträge. Die Verantwortung für die vollständige und termingerechte Materialbereitstellung liegt beim Insellogistiker. „Wir nennen diese Mitarbeiter scherzhaft auch Kellner“, erzählt Bender lachend. „Tatsächlich sind das aber alles fähige Logistiker.“

Mitarbeiter übernehmen Verantwortung

In Oberderdingen wird die Gruppenarbeit gelebt. „Vor fünf Jahren haben wir die Umsetzung in einem Pilotprojekt mit einer Gruppe getestet“, berichtet Bender. Nach einem Jahr waren die Erfahrungen durchweg positiv, sodass die Gruppenarbeit flächendeckend in den Produktions- Segmenten eingeführt wurde. „In der Gruppe hat jeder seine Aufgabe, jeder übernimmt Verantwortung. Das entspricht unserem Credo: Zukunft sichern durch Führung zur Übernahme von Verantwortung“, beschreibt der Segmentleiter das Prinzip. Platz ist kostbar im Werk. Jede Fläche wird ausgenutzt. Das stellt Bender und seine Mannschaft aktuell vor eine diffizile, wenn auch angenehme Herausforderung. „Mitte Juni beginnt die Produktion des neuen Blanco AirServe Trolleys, Aufträge liegen bereits vor“, freut er sich. „Jetzt richten wir dafür das Segment für die Endmontage ein. Das wird eine knifflige Aufgabe die das gesamte Team, wie immer, stemmen wird.“

GV-kompakt sprach mit Friedrich Schock, Vorsitzender der Geschäftsführung der BLANCO Professional GmbH + Co KG über Standortvorteile, Innovationen und Wettbewerb.

Im Geschäftsbericht 2013 legen Sie ein klares Bekenntnis des Unternehmens zum Standort Oberderdingen ab und führen dafür u. a. Investitionen in Höhe von 4,1 Millionen Euro ins Feld. Was spricht so eindeutig für den Standort?
Die Menschen! Unsere Mitarbeiter – seriöse, fleißige, bodenständige Leute, die sehr mit der Region und dem Unternehmen verbunden sind. Das hat sich gerade im letzten Jahr gezeigt, als es zunächst turbulent und nicht ganz so gut lief. Wir konnten mit den Mitarbeitern reden. Alle haben Verständnis gezeigt und Einschränkungen akzeptiert. Als die Situation sich genau andersherum drehte, gab es eine ebenso große Akzeptanz. Bis heute fällt durch die gute Auftragslage in der Produktion auch Arbeit am Wochenende an. Die Mitarbeiter machen das mit. Das ist großartig. Und: Unsere Leute sind nicht nur eng mit der Firma verbunden. Sie verfügen auch über wertvolle, oft langjährige Erfahrungen sowie das nötige Knowhow für die Bearbeitung von Edelstahl und sind immer bereit, dazuzulernen.

Zur Fachmesse INTERNORGA präsentierte das Unternehmen seine neueste Innovation, den Blanco AirServe Trolley. Wie zufrieden sind Sie bisher mit der Resonanz?
Äußerst zufrieden. Wir erfahren großes und allergrößtes Interesse an diesem innovativen Produkt, ganz aktuell beispielsweise nach Präsentationen in Saudi Arabien und Dubai. Diese Reaktionen freuen und bestärken uns. Wir haben viel Geld und Ideen in die Entwicklung des Trolleys investiert, sind überzeugt von seinen Nutzervorteilen, seiner Flexibilität und seinem ansprechenden Design. Die Kundennachfragen zeigen, dass unser Produkt tatsächlich konkurrenzfähig ist und den Bedürfnissen entspricht. So beginnt im Juni die Serienproduktion des AirServe Trolleys.

BLANCO Professional agiert im Bereich Großküchen und Catering mit vergleichbar leistungsstarken Mitbewerbern am Markt. Was unterscheidet das Oberderdinger Unternehmen von der Konkurrenz?
Lassen Sie mich vorweg eines sagen: Wir haben großen Respekt vor unseren Mitbewerbern! Die Konkurrenz fordert uns alles ab. Und wir sehen uns in einer gemeinsamen Verantwortung mit den Mitbewerbern für die Weiterentwicklung der Branche. Einzigartig wiederum macht uns zunächst die starke Marke. BLANCO gilt weltweit etwas. Die Marke ist ein Versprechen von Zuverlässigkeit, Qualität, Liefertreue, Servicesicherheit. Unsere jüngste Kundenbefragung von 2013 belegt, dass wir die Versprechen halten. BLANCO Professional charakterisiert außerdem sein breites Programm, vermutlich das vielfältigste im Vergleich zu den Mitbewerbern. Wir sind ein langfristig und auf Leistung orientiertes Unternehmen, fordern und fördern die Mitarbeiter. Die Belegschaft lebt die Werte der Unternehmensleitlinien. Nicht zuletzt ist die Firma international aufgestellt. Wir arbeiten für Kunden in über 100 Ländern, sind stark auf Export fokussiert und planen hier weitere Investitionen. Vor allem anderen zeichnet uns aber etwas ganz besonders aus: ein multikulturelles Team. Menschen aus rund 40 Nationen schaffen im beschaulichen Oberderdingen friedlich miteinander an der Werkbank, mit offenen Herzen und offenen Köpfen. Das ist ein einmalig.

Hier können Sie sich den Beitrag downloaden: