Einzelhandel statt Gastronomie

Gartenfrisch Jung konzentriert sich aufs Kerngeschäft

Der Anbieter von Fresh-Cut-Salaten wird sich ab Januar 2018 auf die Produktion von Salaten für den Lebensmitteleinzelhandel fokussieren. Gartenfrisch Jung zieht sich komplett aus der Gastronomiesparte zurück.

Klaus Jung, Geschäftsführer bei Gartenfrisch Jung
Klaus Jung, Geschäftsführer, sieht besondere Chancen im Lebensmitteleinzelhandel (Bild: Gartenfrisch Jung)
Damit verlagert der Produzent seine Aktivitäten auf sein umsatzstärkstes Segment. Für 2018 ist eine Umstrukturierung der Produktion auf Convienience-Produkte für den Endverbraucher geplant. So sollen die Kapazitäten für das stark gewachsene Sortiment effizient genutzt werden.
 

Trendsegment ultrafrische Convenience

Viele Verbraucher kochen gern, bei vielen fehlt dafür aber die Zeit. Gartenfrisch Jung greift mit dem Convienience-Sortiment diesen Trend auf und kombiniert Qualität, Geschmack und Alltagstauglichkeit.
 
"Wir beobachten, dass immer mehr Verbraucher Produkte bevorzugen, die direkt verzehrbereit sind und gleichzeitig den Nährstoff- und Vitaminbedarf decken", so Klaus Jung, Geschäftsführer. "Unsere ultrafrischen Convenience-Produkte bieten einen Mehrwert für anspruchsvolle Verbraucher, die wenig Zeit haben. Ein gutes Beispiel sind unsere Salatschalen, die mit unterschiedlichen Rezepturen erhältlich sind."
 
So wird auch das Angebot an Fresh-Cut-Salaten kontinuierlich ausgebaut. "Wir sind davon überzeugt, dass sich der Konsumentenmarkt für Fresh-Cut- und ultrafrische Convenience-Produkte auch in den kommenden Jahren weiter positiv entwickeln wird und möchten uns deshalb voll und ganz auf dieses Segment konzentrieren", so Klaus Jung.

Hintergrund Gartenfrisch Jung

Die Firma aus dem baden-württembergischen Jagsthausen bei Heilbronn geht auf einen landwirtschaftlichen Betrieb mit einer mehr als 200-jährigen Geschichte zurück. Dort sind ca. 600 Mitarbeiter tätig. Das Sortiment umfasst verzehrfertige Salat-, Gemüse- und Obstvariationen und besteht aus rund 3.000 Artikeln. Sämtliche Rohwaren stammen aus kontrolliertem Anbau.