„Koch des Jahres“: Auf dem Weg in den Koch-Olymp

Aus über 100 Bewerbungen aus der gesamten D-A-CH-Region hat die Jury des renommierten Live-Wettbewerbs „Koch des Jahres“ die Kandidaten für das dritte Vorfinale ausgewählt.

„Koch des Jahres“: Auf dem Weg in den Koch-Olymp
Ronny Bell, Foto: Philipp Sommer

Von den sechs Teilnehmern arbeiten fünf Köche derzeit in Deutschland und einer in Oberösterreich. Die Schweiz wird von einem gebürtigen Winterthurer vertreten. Die Nachwuchsstars der europäischen Spitzengastronomie werden am 3. April in der Klosterkirche Hennef bei Bonn um den Einzug in das Finale kämpfen:

  • Ronny Bell: Küchenchef, Weinhaus Uhle, Schwerin (DE) (Ab 01.04.2017) Heimatort: Bergen auf Rügen
  • Joël Ellenberger: Demichef de Partie, Brenners Parkrestaurant**, Baden-Baden (DE) Heimatort: Winterthur (CH)
  • Manuel Freller: Küchenchef, Rohrmoser Kocht GmbH (AT) Heimatort: Wels, Österreich
  • Adrien Hurnungee: Kochbuchautor (ROHSTOFF), Unternehmer und Geschäftspartner von Heiko Antoniewicz Wohnort: Glauburg
  • Ivan Prieto Caneda: Sous Chef, Restaurant Maître* im Landhaus Kuckuck, Köln (DE) Heimatort: O Grove (ES)  
  • Daniele Tortomasi: Chef Poissonier, Schwarzwaldstube*** im Hotel Traube Tonbach, Baiersbronn (DE) Heimatort: Freiburg im Breisgau

Innerhalb von fünf Stunden müssen die Wettbewerber ein Drei-Gänge-Menü für sechs Personen mit einem Warenwert von max. 16 Euro präsentieren. Eine internationale Sternejury degustiert die Kreationen vor den Augen hunderter erwarteter Besucher aus der gastronomischen Szene Europas und kürt damit die zwei Finalisten. Diese treten im Oktober 2017 auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga in Köln gegeneinander an, um den prestigeträchtigen Titel Koch des Jahres, Preisgelder in Höhe von insgesamt 14.500 Euro sowie zahlreiche Sonderpreise der Sponsoren zu gewinnen. Dem Gewinner steht zudem ein enormer Karrieresprung in Aussicht.

Publikumsjuroren gesucht

Neben dem Drei-Gänge-Menü stellen sich die Teilnehmer einer weiteren Herausforderung und präsentieren einen Gruß aus der Küche mit SJØ, dem echten norwegischen Matjes von Friesenkrone. Eine Publikumsjury entscheidet, wer der glückliche Gewinner des Sonderpreises wird. Bis zum 22. März können sich interessierte Gastronomen noch per E-Mail an info@kochdesjahres.de als Publikumsjuror bewerben.