Coffee-To-Go-Hero

LZ-Catering führt ein Refill-System ein

Gäste in den Bartesse Coffeeshops der Lufthansa können seit dem 20. November 2017 für 4,95 Euro einen Kahla cupit Mehrwegbecher erwerben. Das erste Heißgetränk gibt es kostenlos.

Der To-Go-Hero, der die Aktion unterstützt, wurde eigens für die Einführung des Mehrweg-Bechers Kahla cupit entwickelt. Mit dem neuen Refill-System sagt LZ-Catering Einweg-Bechern den Kampf an. Der Gast gibt bei seinem nächsten Besuch seinen Mehrweg-Becher ab. Unter Berücksichtigung höchster Hygienestandards wird dieser gespült.

Globaler Meeresschutz

MSC feiert 20. Jubiläum

Vielen ist der MSC durch das blaue Siegel auf Fischprodukten bekannt. Dieses wird für nachhaltige Fischerei vergeben.

(Bild: MSC)

Aus Anlass des 20. Geburtstags des MSC (Marine Stewardship Council) trafen sich auf einer Konferenz in Berlin Vertreter aus Politik, Umweltschutz und Wirtschaft. Sie sprachen über Erfolge, Schwierigkeiten, Wünsche sowie Herausforderungen der internationalen Organisation und deren Pläne für die Zukunft.

Küchenlüftung – Neue Norm

Rechenprogramm nach EN 16282

Für Großküchen trat jetzt die Europa-Norm EN 16282 „Großküchengeräte – Einrichtungen zur Be- und Entlüftung von gewerblichen Küchen“ in Kraft. Sie beruht weitgehend auf der DIN 18869 und der VDI-Richtlinie 2052.

Lüftungsanbieter Rentschler Reven hat sein Auslegungsprogramm RECOMAX für Hauben und Decken auf die neue Norm abgestimmt und bietet ein kostenloses Update als Download an. Benutzeroberfläche und Bedienungsschritte entsprechen dem Betriebssystem Windows 10.

Neue Broschüre zum kostenlosen Download

Handreichung „Umgang mit Überproduktion in der Kita- und Schulküche“

Auf die brisanten Themen Mindesthaltbarkeitsdatum und Verbrauchsdatum, den Umgang mit Überproduktion sowie Rückstellproben geht der neue Flyer zum Umgang mit Speisenresten ein. Dabei werden Informationen, Zahlen und Fakten verständlich und mit hilfreichen Tabellen dargestellt.

Gemeinschaftsverpflegung (Bild: Gerhard Seybert/Fotolia)

Erarbeitet wurde die Handreichung mit fachlicher Unterstützung von Dr. Thomas Stegmanns (Amt für öffentliche Ordnung, Landeshauptstadt Stuttgart) und Dr. Petra Tichaczek-Dischinger (CVUA Stuttgart).

Redesign des Internetauftritts

Thermoplan launcht neue Website

Der Hersteller von Kaffeevollautomaten sowie Milch- und Rahmgeräten mit Sitz in Weggis, Schweiz, hat seinen Internetauftritt komplett überarbeitet.

Zusätzlich zu der optischen Veränderung weist die neue Website eine Verbesserung der Benutzerführung und eine vereinfachte inhaltliche Struktur auf. Ein Menü-Button ersetzt die klassische Navigationsleiste und öffnet die Navigation.

Bio in der Außer-Haus-Verpflegung

Einführung von Bio-Produkten in der Gemeinschaftsgastronomie

„Niedersachsen verpflegt Bio“ – so lautet das Projekt, bei dem das Bundesland Betriebsrestaurants und Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung dabei unterstützt, ihr Speisenangebot schrittweise auf Lebensmittel aus dem Bio-Landbau umzustellen.

Die Mehrheit der Jugendlichen und Vollzeitbeschäftigten nimmt ihr Mittagessen in Kantinen, Betriebsrestaurants und Mensen zu sich. Laut Ökobarometer 2017 wünschen sich knapp 70 Prozent der Befragten ein größeres Angebot von Bio-Gerichten. Niedersächsische Betriebsküchen und Schulmensen bieten jedoch viel zu  selten Bio-Gerichte an.

Bayerische Kaffeekultur

Neuer Profil-Röster für die Kaffeemanufaktur Burkhof

Das Hamburger Familienunternehmen J.J.Darboven investiert weiter in den Produktionsstandort Sauerlach. Die bayerischen Röstmeister sind nun im Besitz eines neuen Profil-Rösters aus dem Hause Neuhaus Neotec.

Über sieben Millionen Euro brachte das Unternehmen in den Jahren 2016/2017 für seinen südlichen Standort Sauerlach auf. „Die Kaffeemanufaktur Burkhof hier in Sauerlach ist unser Spezialist für kleine und mittlere Losgrößen sowie innovative Kaffeerezepturen.

DEHOGA-Konjunkturumfrage Herbst 2017

Gutes Sommergeschäft, Fachkräftemangel und hohe Betriebskosten

Die abgelaufene Sommersaison wird vom Gastgewerbe abschließend positiv betrachtet, wie die Konjunkturumfrage der DEHOGA ergab. Die Erwartungen für das Winterhalbjahr fallen optimistisch aus. Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten.

Trotz positiver Grundstimmung klagen 31,5 Prozent der Hoteliers und 42,3 Prozent der Gastronomen über Ertragsrückgänge. Die größten Probleme sieht man im Fachkräftemangel, steigenden Betriebskosten und in ausufernden bürokratischen Auflagen sowie starren Gesetzesvorgaben.

Arbeitszeitmodelle

Neue Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Beim Thema flexible Arbeitszeiten stehen Unternehmen vor der Herausforderung, sowohl den Bedürfnissen der Beschäftigten als auch der eigenen Wettbewerbsfähigkeit gerecht zu werden. Abhilfe bietet die neu erschienene Broschüre der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Einerseits begrenzt das Arbeitszeitrecht die Arbeitszeit, andererseits ermöglicht es innerhalb eines definierten Rahmens flexible Arbeitszeiten. Von variablen Arbeitszeitmodellen profitieren sowohl Unternehmen als auch Beschäftigte.

Bio-Außer-Haus-Markt

2.200 Profiküchen in Dänemark mit mindestens 30 Prozent Bio

Rund 60 Akteure aus dem dänischen und deutschen Bio-Außer-Haus-Markt trafen sich am 27. Oktober in Hamburg zur Dialogveranstaltung. Veranstalter war der Dänische Fachverband der Land- und Ernährungswirtschaft, vertreten durch Sarah C. S.

2.200 Profiküchen in Dänemark mit mindestens 30 Prozent Bio

Im ersten Veranstaltungsteil zeigten Akteure aus Dänemark eindrucksvoll, wie und warum sich in Dänemark der Außer-Haus-Verpflegungsmarkt zum wichtigsten Wachstumstreiber für Bio-Lebensmittel entwickelt hat.

Seiten