Holger Stromberg präsentiert

Rezept: Lachs auf Buchenholz + Grillknigge

Pünktlich zum Start der Grillsaison präsentiert der Koch der deutschen Fußballnationalmannschaft, Holger Stromberg, einen kleinen Grill- und Barbecue-Knigge. Was gilt es für das perfekte Grillerlebnis zu beachten?

Leckere Grillideen von Holger Stromberg (Bild: Krönlechner Marketing & Medien)

Richtig einkaufen

Bei der Auswahl des Grillgutes macht die Qualität den Geschmack. Für die Auswahl des Fleisches gilt: Gerne gut durchmarmoriert oder mit einem kleinen Fettrand, denn je magerer Fleisch ist, desto schneller wird es auf dem Grill trocken und zäh.

Besser grillen

Genug Vorlaufzeit einplanen! Beim Grillen mit Holz oder Briketts kommt vielen oft die Ungeduld dazwischen. Bevor das Grillgut aufgelegt wird, muss  eine schöne Glut vorhanden, die Kohle also erst richtig angebrannt sein (empfohlene Temperatur: 130 °C.). Zu viel Flüssigkeit oder Öl am Gargut ist zu vermeiden. Es tropft in die Glut und kann ein Feuer auslösen. Die Folge: Die Lebensmittel werden von Ruß überzogen und schmecken bitter.

Perfektes Timing

Beilagen und Grillgut sollten zeitgleich fertig sein, damit entspannt gegessen werden kann. Dementsprechend empfiehlt es sich, Beilagen und Vorspeisen vorzubereiten sowie Tische und Buffet rechtzeitig aufzustellen. Gewürze und Soßen können bereits auf dem Tisch Platz finden. Verderbliche Lebensmittel sollten allerdings erst zum Essen aus dem Kühlschrank geholt werden.

Gut aufgespießt

Spieße sind das perfekte Grillgut. Sie lassen sich beliebig variieren und sind schnell und einfach zubereitet. Egal, ob  Scampi, Fisch, Fleisch oder Gemüse, hier lassen sich viele leckere Kombinationen zusammenstellen. Tipp von Stromberg: Die Holzspieße am besten vorher für ca. eine Stunde in Wasser legen, um das Verbrennen der Spieße zu verhindern.

DIY Marinade mit Kräutern

Es muss nicht immer das vorgefertigte Grillgut sein. Warum nicht mal selbst einlegen? Dazu einfach Lieblingskräuter,  Gewürze und Öl mischen und das Fleisch über Nacht einlegen. Die Kräuter sollten jedoch vor dem Grillen wieder vom Grillgut entfernt werden, weil sie schnell verbrennen. Alternativ können frische Kräuter einfach kurz vor dem Servieren auf gestreut werden.

Direktes vs. indirektes Grillen

Wer Zeit mitbringt, kann einen ganzen Braten, Fisch oder größere Fleischstücke auf dem Grill zubereiten (indirektes Grillen). Für das direkte Grillen, also eine Zubereitungszeit von ca. 25 Minuten, eignen sich Steaks, Koteletts, Spieße, Würstchen oder Gemüse.

Vegetarische Abwechslung

Für Vegetarier bringt der Grill eine schöne Abwechslung auf den Teller. Wie wäre es mit einem Gemüse-Tofu-Burger oder gegrillten Kartoffeln mit Kräutersauce (Soße oder Sauce, aber nicht 2 verschiedene Schreibweisen) und gegrilltem Gemüse? Wer gern Fisch isst, sollte das folgende Rezept unbedingt einmal ausprobieren.

Rezept: Lachs auf Holz – Grillen mal anders

Dieses Gericht schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht auch sehr beeindruckend aus, wenn es zubereitet ist. Dabei geht das ganz einfach. Benötigt werden ein Grill mit Deckel, frischer Lachs und eine unbehandelte Buchenholzplatte (die bekommt man bei jedem Holzhändler). Außerdem: Öl, Salz, Pfeffer, frische Zitrone, braunen Zucker.

Zuerst muss die Buchenholzplatte für ein bis zwei Stunden in Wasser eingelegt werden. Der Grill kann in dieser Zeit auf große Hitze erhitzt werden. Anschließend wird der Lachs auf die Buchenholzplatte gelegt, auf der oberen Seite mit Öl bestrichen und mit Salz und Pfeffer bestreut. Nun werden die Zitronenscheiben auf dem Lachs verteilt und mit braunem Zucker bestreut.

Anschließend kommt der Lachs inklusive Brettchen auf den Grill – den Deckel schließen und abwarten. Ein Filet mit einer Dicke von 1,5 cm benötigt ca. acht bis zehn Minuten Garzeit. Die Ränder des Holzes können während des Grillens leicht brennen. Das ist jedoch unbedenklich, wenn der Fisch gut 2 Zentimeter vom Rand entfernt liegt. Nach Ende der Garzeit das Brett mit dem Fisch vom Grill entfernen und den Lachs direkt auf dem Brett portionieren. Jetzt darf gegessen werden. Holger Stromberg prophezeit ein himmlisches Vergnügen, denn der Zucker karamellisiert auf dem Lachs. Guten Appetit!